CS014 Schnittstellendiskussionen

Veröffentlicht am 01. Februar 2021

Viel zu spät und nach der Aufnahme von Folge 15 veröffentlichen wir nun die Folge 14 aus dem Frühling 2020.

Dauer: 2:13:36
Aufgezeichnet am 19. Mai 2020


Mitwirkende
avatar
Zack
avatar
nanooq

Themen

Körperpflege

Der europäische Gedanke

  • Römisches Statut des Internationalen Strafgerichtshofs
    • Jagdgeschichten mit dem Estonischen Grauwolf und Nebelkrähe
      • Korrektur, es wir kein “Blut gerochen”, sondern “Schweiß”, siehe Jägersprache.
    • Langer Monolog über Interpretation von Gesetzen
    • “Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.”
  • Zitat “Vergiß die Worte, dann erkennst du den Sinn.”

Corona-Warn-App

3 Antworten auf „CS014 Schnittstellendiskussionen“

  1. weniger Lakritzessen und noch mehr jagdgeschichten bitte. challenge: findet sich zu jedem Thema eine Analogie bei der Jagd?

    stay positive. test negative.

  2. Hallo ihr Schnuckis ❤️ ich probiere es jetzt Mal mit Zucker, Butterbrot und Peitsche (oder wie war das nochmal :D). Erstmal Zucker und ein liebevoll geschmiertes Brot: Eine Mal wieder gelungene Podcastfolge! Ich höre euch beiden im Dialog sehr gerne zu und freue mich immer wieder in (Technik-) Themen einzutauchen mit denen ich sonst nicht unbedingt in Berührung kommen würde. Vielleicht ist es ja auch ein kleines Lob an euch, dass ich grundsätzlich nicht unbedingt gerne Podcasts höre, euren aber schon. So und nun zur Peitsche 🐯: etwas wütend machte mich der Teil, in dem ihr über Konzernmitarbeiter, Rohdiamanten und “gestutzte” Menschen gesprochen habt. Auch wenn ich euch Recht gebe, dass Zack ein ganz spezieller (meist dickköpfiger) Rohdiamant ist und dass wir vielleicht, auch meiner Meinung nach, ohne solche Menschen getrieben wie die grauen Männer in Momo rumlaufen würden, finde ich es herablassend und arrogant von euch Menschen, die vielleicht in einem nine-to-five Job glücklich sind, derart arrogant zu kritisieren. Ist es mittlerweile verboten, sich in einem komfortablen Job wohl zu fühlen und sich, wenn man es möchte, vielleicht anders im Leben zu verwirklichen? Seid ihr Freidenker nicht genau die jenigen, die auch solch einen Lebensstil nicht von oben herab betrachten sollten sondern ihn einfach als ‘anders als mein persönliches Universum’ ansehen sollten?
    …nur etwas was mir etwas was mir beim hören durch den Kopf gibt.

    Fühlt euch coronakonform virtuell geknutscht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.